Die Jahreszeiten

 

Obwohl die Jahreszeiten ineinander übergehen, haben sie doch jeweils ganz bestimmte Eigenschaften. Der Jahreszyklus wird auch mit dem menschlichen Leben verglichen.

 

Hier die Bedeutungen:

 

Frühling  ist die Zeit übersprudelnder Energie, Kraft, des Wachstums und steht für die Jahre von der Geburt bis zum Ende der Kindheit.

 

Sommer  ist die Zeit des Blühens und der Fruchtbarkeit von Allem, was da wächst und gedeiht und verdeutlicht die Jahre der Jugend bis ins Erwachsenenalter.

 

Herbst  ist die Zeit des Erntens und Einsammelns und das Leben fängt an, sich in seinen Keim zurückzuziehen. Dieser Zeitraum bezeichnet die Jahre der Reife und des Erntens der Früchte unserer Bemühungen.

 

Winter  ist die Zeit, wo der Rückzug vollendet ist. Das Leben ruht in seinem Keim und wartet darauf, geweckt zu werden, wenn mit der Frühlingssonne die Wärme zurückkehrt und der Zyklus wieder beginnt. Er steht für die Jahre des physischen Abbaus, aber auch der Entwicklung von Weisheit, die wir aus den Lektionen unserer Lebenserfahrung gewonnen haben. Er schliesst auch das hohe Alter ein und den Übergang in den Tod, ehe der Zyklus von Neuem beginnt.

 

Bericht: Red Cloud